BIOGAS-HANF-Mischung

BIOGAS-HANF-Mischung

Neu entwickelte Biogas-Hanf-Mischung der bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Diese Mischung ist mit mehrjährigen Wildpflanzen unterchiedlichster Eigenschaften ausgestattet. Ziel der Mischung: Mit der Einsaat in Gebieten der Biogaserzeugung sollen zusätzliche Lebensräume für die Tierwelt der Feldflur geschaffen werden

Eigenschaften:

  • enthält keine Malven und keinen Beifuß; diese können im Nachbau Probleme bereiten
  • Beifuß ist in Kartoffelanbaugebieten nicht erwünscht
  • beinhaltet dafür u.a. Stockrose, Fenchel, Klette, Herzgespann, Wegwarte, Muskatellersalbei und Hanf
  • erbringt Methanhektarertrag von rund 50% (im Vergl. zu Mais)
  • besitzt sehr gute Silier-Eigenschaften
  • geringe substratbereitstellungskosten, Minderertrag auf schwächeren Standorten kann somit ausgeglichen werden
  • enthält sehr ertragsstarken  Hanf (im ersten Jahr)
  • enthält keinerlei Futterbestandteile für Schwarzwild
  • bietet Nektar und Pollen im Sommer und Herbst und fördert so Bienen und Insekten, besonders aber die Winterbiene, die Vögel und die Fledermäuse
  • Für Rebhuhnprogramm zu 100% geeignet
  • bietet Nahrung und Deckung für (Nieder-)Wildtiere im Winter
  • reduziert Stickstoffeintrag in Wasserschutzgebieten und auf erosionsgefährdeten Flächen
  • bietet höhere Vielfalt und ergibt schöneres Landschaftsbild
  • ideal geeignet auch für trockene, feuchte, steinige und steile Lagen

Sollte diese Mischung beim Greening zugelassen werden, wäre diese Mischung ein guter Beitrag und eine wertvolle Ergänzung zu bestehenden Anbausystemen durch die Bereitstellung von neuen Überlebensräumen in der Agrarlandschaft und gleichzeitiger Förderung der öffentlichen Akzeptanz für die Biogasproduktion.


Folgendes muss beachtet werden:

  • Erklärung über die Aussaatflächen von Nutzhanf an die BLE siehe "Dokumente/Sicherheitsdatenbläter",
  • Anzeige des Anbaus von Nutzhanf gemäß § 24a BtMG und
  • Meldung über den Beginn der Blüte für den Anbau von Nutzhanf gemäß § 28 Absatz 2 der InVeKoS-Verordnung

Aussaatmenge: 10 kg/ha (1g/m²)

Aussaatanleitung folgt

Artikelnummer:
 

Aussaatflächenerklärung

Download

Meldung über den Beginn der Blüte

Download

Anbauanzeige

Download

Pojektneuigkeiten

Download

Broschüren und Flyer zum Download:

Copyright © 2011–2018 Knapkon. Alle Rechte vorbehalten. Design by YellowHand